Klassiker

Veröffentlicht am 31.03.2016 von Nemesis

0

Inner Shrine – Fallen Beauty

Diese Platte erschien in einem Zeitraum, da konnte man glatt den Eindruck gewinnen, die Gothic-Szene sollte enorm verwöhnt werden. Auch hier lag wieder eine wirklich hochklassige Veröffentlichung aus diesem Bereich vor.

Auf der einen Seite agieren Inner Shrine sehr dramatisch und getragen, verbreiten aber gleichzeitig eine unwahrscheinliche Dynamik, was an sich bereits eine recht heisere und tiefe musikalische Wirkung bereitet. Zu der Ernsthaftigkeit dieses Sound trägt auch der geteilte Gesang bei, bei dem rauer, manchmal fast gezischter Männergesang und klassisch orientierte Female Vocals aufeinander treffen. Natürlich ist das noch nicht alles und so variiert auch der Gesang der holden Männlichkeit und bewegt sich im Laufe der Platte zwischen resonanzfähigem, cleanem Gesang, oben erwähnter Technik und auch grunzeligeren Sachen.

Jeder der Songs entwickelt bereits nach kurzer Zeit eine Eigendynamik, die sicherlich auch mit den verwendeten Tempowechsel und Themenbreaks bzw. – Abwandlungen zusammenhängt. Nicht nur die sofort offensichtlichen Pluspunkten dieser Scheibe machen jedoch alles aus, und so sind es die vielen kleinen Tüpfelchen auf dem berühmten I, die die an und für sich eh schon recht gewaltige Stimmung von „Fallen Beauty“ noch verstärken.

Hier die Kombination aus Glocken, akustischer Gitarre im leicht südländischen Stil, dazu Windgeräusche und ein leises Pfeifen… solche Effekte können eine Platte ausmachen. Diese Band hat sowas zwar sicher nicht nötig, doch perfektioniert dies die Sache noch mehr. Musikalisch erste Klasse und auch in kreativer Hinsicht ein Sahnebonbon.

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht