CD-Klassiker Xandria: Ravenheart

Veröffentlicht am 06.10.2015 von Nemesis

Das neue Album der Gothic Rocker und ihrer Frontfrau Xandria ist ebenso wie das Debut einfach nur bezaubernd. Dabei kann


CD-Raritäten Extol: Undeceived

Veröffentlicht am 04.10.2015 von Nemesis

 Extreme Gothic Der wütende Black-Death-Metal und Extreme Gothic von Extol biegt mit hintergründigen und sau-guten Gitarrenläufen um die Ecke und


CD-Klassiker Waltari Without Love

Veröffentlicht am 03.10.2015 von Nemesis

Auch das neue Werk von Waltari hat es in sich. Die Mischung aus dezent eingeflochtenen Elektro-Effekten, klaren und sich mehr


CD-Raritäten Dargaard: Rise And Fall

Veröffentlicht am 03.10.2015 von Nemesis

Wow, die Scheibe ist einfach nur noch klasse. Zugegeben, keine sehr objektive Bemerkung, da ich an leicht symphonischen, düsteren Sounds


Evereve

Veröffentlicht am 30.09.2015 von Nemesis

Evereve über E-Mania – Psychologie aus dem Bauch Die zuständige Promoterin hatte mich bereits vorgewarnt, dass der Termin sich eventuell um


Eisbrechers Schock Live nun im Handel

Veröffentlicht am 29.09.2015 von Nemesis

Eisbrecher brachen von Beginn ihrer Laufbahn mächtig in die Musikszene ein: Die gekonnte Mischung aus Emotionalität, staccato-haften Rhythmen, Neuer Deutscher


Raritäten/ Demos Nobility

Veröffentlicht am 28.09.2015 von Nemesis

Nobility Of Salt: The Tremolous Sea Mit einem zart arrangierten, stimmungsstarken und sehr ausgefeilten Intro nimmt einen dieser Silberling in


Love Like Blood In Own Words

Veröffentlicht am 27.09.2015 von Nemesis

Love Like Blood – In Own Words zu Enslaves & Condemned Manche mögen vielleicht sagen, wir würden hier bei anderen


Aeternitas History

Veröffentlicht am 24.09.2015 von Nemesis

Düsterer, intelligenter Sound Die unausweichliche Konstante menschlichen Lebens – und jeden Lebens überhaupt – ist der Tod. Im Mittelalter war


Allerseelen: ein umstrittenes Musikprojekt

Veröffentlicht am 23.09.2015 von Harry Pfliegl

Musikalisch ist das Projekt Allerseelen nicht einfach einzuordnen. Musikalisch geht Allerseelen nämlich in die Post-Industrial-Richtung, während die Band im engeren


Interview Evereve

Veröffentlicht am 23.09.2015 von Nemesis

Schlangenlinien zwischen den Genres Evereve haben auch bei ihrem neuen Album an alles außer Stillstand gedacht. Sänger Michael ist sehr


Stahlmann charten durch

Veröffentlicht am 22.09.2015 von Nemesis

Dass die Welle der Neuen Deutsche Härte ein paar Tage länger anhalten wird und sich hieraus ein fester Bestandteil der


DVD My Dying Bride

Veröffentlicht am 20.09.2015 von Nemesis

My Dying Bride – For Darkest Eyes Peaceville Records Satte Spielzeit 200 Minuten Spielzeit sind eine Menge, aber dafür bekommt


DVD Anathema

Veröffentlicht am 19.09.2015 von Nemesis

Anathema – A Vision Of A Dying Embrace Peaceville Records – Umfangreiche Songs Seit mehr als 10 Jahren gibt es Anathema


Interview Floor Jansen

Veröffentlicht am 18.09.2015 von Nemesis

„Stehenbleiben? Das wäre nicht ich“ Ebenfalls beachtlichen Nachschub lieferte seinerzeit Floor Jansen mit den Holländern After Forever, die bereits mit


Atrocity

Veröffentlicht am 17.09.2015 von Nemesis

Atrocity History – Die Spreu geht auf Gegründet wurde die „etwas andere Metal-Band“ im Jahre 1985 – nach dem Demo „Instigators“


Interview Entwine

Veröffentlicht am 17.09.2015 von Nemesis

Das Los der Finnen Mit Gone leget der finnische Gothic-Nachwuchs von Entwine nach dem ´99er Demo The Treasure Within Hearts



Gothic Pur

Die Gothic Szene ist aus den frustrierten und übersättigten Anhängern der Punk Musik entstanden und hat sich schon zu Beginn der 80er Jahre herausentwickelt. Die Melancholie war psychische und musikalische Gefühlslage der Gothic Anhänger und hat so mit den düsteren Lyrics eine neue Zeit in der Musik eingeläutet. Ian Curtis war der ausgeflippte Sänger der britischen Band Joy Division und konnte als Erster der noch nicht vorhandenen Gothic Szene zugeordnet werden. Er beging 1980 Selbstmord und war zu dieser Zeit einer wichtigsten Figuren in der Musikszene der todessehnsüchtigen Gothic Fans. Gothic hatte, aus dem Punk entstanden, schon von Anfang an eine ganz eigene Ästethik mit dem Hang zur Romantik entwickelt und verlies die punkigen Elemente sehr eigenständig. Mystik Tod und Sehnsucht nach etwas Unbegreifbaren waren die neuen Inhalte in der Musik und traf damit wohl den Nerv der Zeit, denn die Gothic Szene boomte und fand viele neue Anhänger. Die Lebens- und Jugendkultur der Gothics war durch ein sehr spezielles Äußeres erkennbar und die Fans wollten als solche sichtbar sein. Stark und schwarz geschminkte Gesichter, auftoupierte Frisuren und eine extravagante Kleidung in schwarz waren die Merkmale der Gothics.

Gothic – Independent Labels

Bauhaus, Siouxsie & The Banshees, aber vor allem The Cure waren die Bands der Anfangstage der Gothic Musik. Diese ersten Bands prägten die Gothic Kultur mit ihrem ganz eigenen Charme und machten die Musik, die sich bis heute aktiv halten kann und immer noch unglaublich populär ist. Von welchem Musikgenre kann man das schon behaupten? Viele sind einfach wieder von der Bildfläche verschwunden und haben allenfalls ein neues hervorgebracht, aber die Gothic Szene und Musik ist bis in die heutige Zeit mit vielen Anhängern um den Globus aktiv. Der Boom kam aus England und hatte dort die ersten Independent Labels hervorgebracht. Der Gothic Rock war sogar für die tanzwütigen unter ihnen gut geeignet und die von der Rock Gitarre getragenen Songs schafften es bis in die Charts. Darunter die Songs, wie „Temple Of Lov“e von The Sister of Mercy oder „Boys Dont Cry“ von The Cure.

Gothic im Technojahrzehnt

In den USA war die Gothic Szene um Chistian Death ganz hoch im Kurs und die zog die Waver und Grufties im Massen an. Am Ende der 80er Jahre waren die rocklastigen Elemente aus der Gothic Musik verschwunden und wurden durch die neuen Sounds der Elektronischen Musik verdrängt. Mit Faith, The Muse und London After Midnight gab es auch neue Bands, die Gothic Musiker, wie Rozz Williams und Valor ablösten. Die Gitarren verschwanden und verloren ihre Stellung in der Musik der Gothic Szene. Dafür wurden die Elemente der EBM (Electronic Body Music), Industrial und des Dark Wave in den Mittelpunkt gerückt und fanden damit auch Anschluss an die Techno Ära. Die neuen Instrumente der Gothic Pioniere hießen Drum Machines, Vocoder und Sampling Sounds, wie sie auch bei vielen anderen elektronischen Genres Einzug hielten.

Gothic – die aktive Szene lebt

Von den Untoten auferstanden und auf ewig gefeiert wird die Gothic Szene auch heute noch und hat mit den Bands The Sisters of Mercy (Floddland 1987), Fields Of The Nephilim (Nephilim 1988), The Mission immer wieder Live Acts zu verzeichnen, bei denen die Gothic Anhänger erwachen und sogar den Sprung in das neue Jahrtausend unbeschadet überstanden haben. Die Kultur um die Gothic Szene herum hat mit ihrer Schauer Romantik und immer wieder neuen Bands einen internationalen Rang erreicht, der so nicht vorhersehbar war. In vielen Ländern in Europa lebt eine Gothic Szene, die sich mit ihren religiösen Inhalten und ihrer spezifischen Goth Kultur abgrenzt und eine vitale Musikszene pflegt. Deine Lakaien, Goethes Erben, Das Ich, oder Lacrimosa heißen die Bands der modernen Gothic Szene und sind in Deutschland.

Gothic Musik aus dem Jenseits

Englische Bands, wie Fields Of The Nephilim oder Sisters Of Mercy  schafften es sogar in die Charts und fanden mit ihren kalten Synthesizer Sounds und einer individuellen Selbstinszenierung Gehör bei den Gothic Fans. Rockstars wie Marilin Manson mit einem ausgeprägten Hang zu  Schwarz Weiss Kontrasten, haben sich in der Gothic Szene etabliert und wurden so sichtbar von den Großen kopiert.

Die Jugendkultur, die sich um die Gothic Musik angesiedelt hat, war zwar noch lange Zeit mit dem Punk verwandt, hat sich aber immer mehr abgekoppelt und eine eigene Sache auf die Beine gestellt. Die Aggression im Punk wandelte sich im Gothic Style in Melancholie und wurde so zum Hauptmotiv in Verbindung mit der Beschäftigung rund um den Tod. Die Farben schwarz als Ausdruck von Trauer sowie die Todeskultur wurden zum Aushängeschild einer Generation der Gothic People.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht