Bands

Veröffentlicht am 17.11.2015 von Nemesis

0

Die Verbannten Kinder Evas

Was ist eigentlich mit Die Verbannten Kindern Evas?

Schon einige Zeit hat man nichts mehr von der von Richard Lederers Baby, die Verbannten Kinder Evas, gehört. Als bisher letztes „Lebenszeichen“ kann man derzeit das 2006er Album Dusk And Void Became Alive nehmen.

Grund genug, doch einmal bei Richard nachzufragen – von einer Auflösung oder eines Einstampfens des Projekts ließ man schließlich, trotz einiger Besetzungswechsel, nie etwas verlauten.

„Leider habe ich keine Neuigkeiten bezüglich Die Verbannten Kinder Evas“, klärt Richard auf, was aber nicht bedeutet, daß seine musikalischen Interessen verflogen wären: „Ich bin derzeit mit den Arbeiten an meiner Band Summoning beschäftigt und plane danach, an meinem Musikprojekt Ice Ages weiterzuarbeiten.“ Der Kurswechsel hat dabei nichts damit zu tun, daß Richard keinen Gefallen an den bisherigen Releases von Die Verkannten Kinder Evas findet oder keinen Bock mehr darauf hätte.

Der Hase liegt woanders im Pfeffer

„Ich bin zwar mit meinen bisherigen DVKE-Alben sehr zufrieden, habe aber seit längerem wenig Lust
in diese Richtung weiterzuarbeiten, um ehrlich zu sein. Irgendwie fühle ich auch etwas verlassen in so einer Musik-Szene“, und wirft einen kurzen Blick zurück. „Als ich mit DVKE begonnen habe, gab es
Bands wie Stoa, Love Is Colder Than Death, also alles Bands die mit Synthesizer gearbeitet und gleichzeitig klassische bzw orientalische Sounds produziert haben, heute ist sowas eher verpönt und der Neofolk (dem ich wirklich gar nichts abgewinnen kann) erfreut sich ziemlicher Beliebtheit in der Gothic -Szene.

Dabei sehe ich mich in erster Linie als Mensch, der gerne mit dem Keyboard arbeitet (egal ob in die klassische, romantische oder harte Richtung), nicht aber als jemand der irgendwie alte Zeiten zurückholen will – ein Gefühl, welches mich bei der heutigen Gothic -Scene immer mehr beschleicht.“

Natürlich bleiben wir am Ball und werden genauer auf die beiden anderen genannten Projekte eingehen. Also: Dranbleiben.


Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht